Aktuelles

06.04.2020 | Allgemeine Informationen

Aus Last- und Kapazitätsgründen ist das WebVPN (https://webvpn.uni-leipzig.de) der Universität Leipzig auf dedizierte Hardware umgezogen und läuft nun losgelöst von der Client-basierten VPN-Einwahl. Damit stehen für alle Nutzer mehr Ressourcen (Lizenzen, Durchsatz) zur Verfügung.

02.04.2020

Die Lizenzen für den Remote-Support wurden verdoppelt. Damit kann das URZ seinen Nutzern in dieser ungewohnten Situation noch besser helfen.

02.04.2020

Die digitale Lehre bringt neue Funktionen, diese brauchen aber auch eine Basis. Für diese neuen Anwendungen wurden neue, leistungsstarke Server beschafft. Diese werden jetzt installiert. Die derzeit für Videokonferenzing u.Ä. "missbrauchten" Server des wissenschaftlichen Rechnen werden dann wieder für ihren eigentlich Zweck genutzt.

 

 

27.03.2020

  • Direkter Austausch mit Lehrenden, der Hochschuldidaktik und dem E-Learning-Service im Forum Lehre Digital

 

 

27.03.2020 | Allgemeine Informationen

Um die VPN-Einwahl noch performanter zur Verfügung stellen zu können, werden ab sofort einige Dienste (Speicherwolke, Skype for Bussines und Jitsi) am VPN-Tunnel vorbei geschleust. Bei Bedarf werden künftig weitere Dienste dazukommen, die ebenfalls vom VPN ausgenommen werden.

26.03.2020

Für Online-Meetings im kleineren Kreis mit Angehörigen der Universität Leipzig oder externen Partnern bieten wir Ihnen unter https://meet.sc.uni-leipzig.de/ die Möglichkeit, Videokonferenzen Web-basiert einzurichten und durchzuführen. Der Dienst basiert auf der Open-Source-Software Jitsi und befindet sich noch im Test-Betrieb. Weitere Informationen finden Sie unter Dienste/Videokonferenzen.

19.03.2020 | Allgemeine Informationen erstellt von Stefan Kühne

Am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) und in den Sana Kliniken Leipziger Land ist Anfang des Monats März der elektronisch erstellte Medikationsplan "eMMa" an den Start gegangen – zunächst als Testbetrieb unter Routinebedingungen. "eMMa" steht für "Patientenzentriertes eMedikationsmanagement als Add-On zum Medikationsplan". Das Universitätsrechenzentrum beteiligt sich am Verbundprojekt eMMa, das vom Freistaat Sachsen und der EU gefördert wird, als Forschungs- und Entwicklungspartner.

zur Pressemitteilung der Universität Leipzig

15.03.2020 | Allgemeine Informationen

Um die Arbeit im Homeoffice noch besser zu unterstützen, wurde die Zahl der möglichen geleichzeitigen Nutzer bei der VPN-Einwahl von 5.000 auf 10.000 erhöht.

24.10.2019 erstellt von M.Philipp

Am 13.12.2019 treten neue Sicherheitseinstellungen am Übergang vom Internet in das interne Uni-Netz in Kraft.

23.07.2019 erstellt von M.Philipp

“Das CIO [16.04.2019] beschließt einstimmig:

  1. Das URZ erweitert in Abstimmung mit dem ISB die Liste der Zugangsbeschränkung in das Universitätsnetz für unsichere Protokolle. [gesperrte Ports per ACL]
  2. Das URZ soll PCs, Laptops, Drucker und ähnliche Endgeräte weiter in geschützte Netze verschieben.
  3. Der ISB und das URZ erarbeiten
    • ein Netzsicherheitskonzept (Stand und mögliche Maßnahmen inkl. inhaltlicher Bewertung) bis zu Ende Oktober 2019 und
    • darauf aufbauend einen Projektplan zur Umsetzung, inkl. Prioritäten und Aufwandsschätzung.“
letzte Änderung: 11.12.2012