PersonalComputer - PC

nach oben

Bürocomputer Robotron A 5120

Computer :

A 5120

Typ:

BC 5120

Gebaut ab:

1982.03

Anfangspreis:

DM 18.000,00

CPU:

U880D

Anz. CPU's:

2

Taktfrequenz:

2,476 MHz

Register Bit:

8

Hauptspeicher RAM :

4,00 KB

Max. RAM :

64,00 KB

ROM:

2 - 16 KB

Schnittstellen:

V.24, Tastatur, IFSS-Port

Auflösung:

40 x 12
64 x 16
80 x 24
s/w

Monitor:

9"

Audio:

Piepser

Betriebssystem:

DAC, SCP, SIOS, UDOS, Mutos-U (Unix; mit U 8000-CPU)

FDD, CD-ROM etc.:

2 - 3 x 5,25" 180 KB FDD

Bauart Gehäuse:

Alle Hardware (außer Tastatur) im Monitor

Tastatur:

Schreibmaschine, QWERTY
10er Tastatur

Tasten:

102

Funktionstasten:

12

Größe cm (BxTxH):

67,2 x 40,8 x 33,7

Gewicht:

38

Vorgänger:

BiC A5105

Nachfolger:

A 5130

Programmiersprachen:

Fortran, Pascal, Cobol, Basic

Sonstiges:

SCP = CP/M-Clon
Grundlage ist der K 1520 VEB Buchungsmaschinenwerk Karl-Marx-Stadt

Zubehör/Accessories:

5,25" FDD, 250 od. 500 KB Lochkartengeräte Magnetbandgerät CPU-Karte mit U 8000 und 256 kB RAM

Das Modell A5120 ist ein kompaktes bildschirmorientiertes Tastatur-Auftischgerät. Er wurde zu Buchungs- und Abrechnungsaufgaben, dialogorientierte Daten- und Massendatenverarbeitung sowie zur Textverarbeitung eingesetzt. Der Computer basierte auf dem Mikrorechnersystem K1520. Der BC besteht aus einem Grundgerät mit integriertem 31cm-Bildschirm und einem 8-Zoll-Standard-Diskettenlaufwerk (alternativ zwei 1/8 Zoll-Kassettenmagnetbandgeräte oder zwei bis drei 5,25-Zoll Diskettenlaufwerke).
Die Bildschirmdarstellung erfolgte monochrom mit 80 Zeichen x 24 Zeilen im Textmodus. Ein Grafikmodus war nicht vorhanden. Dieser Rechnertyp wurde ab 1982 im VEB Buchungsmaschinenwerk Karl-Marx-Stadt gebaut.   

nach oben

Personalcomputer - PC 1715

Typ:

1715, 1715W

Art des Computers:

Workstation

Baujahr:

ab 1985

Prozessor: 

U880 (8Bit) 

Taktfrequenz:

4MHz 

Registerbit:

8

Hauptspeicher RAM:

64,00 KB

Max. RAM:

256,00 KB

ROM:

2 KB

Schnittstellen:

Tastatur, Bildschirn, V.24, Erweiterungsslots, Drucker, Fdd

Auflösung:

64x16 Zeichen

80x24 Zeichen

Audio:

einfache Töne

Betriebssystem:

SCP 3.0, CP/A; 

BROS, JAMP

Programmiersprachen:

Basic, Pascal, Assembler, Fortran

CD-ROM, FDD etc. :

1 od. 2 x 5,25", je 720 KB

Bauart des Gehäuses:

Desktop mit FDD

Tastatur:

Schreibmaschine QWERT 10er- Block; mit 98 Tasten

Funktionstasten:

15

Größe in cm ( B x T x H):

50 x 40x 14

Gewicht :

12,8 Kg

Zubehör:

8" od 5,25" FDD (123- 600 KB)

Sonstiges:

Erweiterte Version des A 5130

Standard- PC der DDR

Max. 4x Fdd

JAMP ist Büromaschinen ähnlich

BROS ähnlich UNIX

SCP und CP/A sind CP/M Clone

PC1715W - mehr als 64 KB RAM möglich

 

Der Robotron 1715 (auch PC 1715 genannt) wurde ab 1985 hergestellt. Im PC 1715 arbeitet ein Prozessor vom Typ U880D, auf der Basis des ZILOG Z80 Prozessors. Bestückt war der Robotron 1715  mit 64 K RAM und zwei 5,25”- Diskettenlaufwerken.
Als Betriebssystem wurde SCP (CP/M-Clone) eingesetzt. Der Robotron 1715 kostete damals 1500,- DDR-Mark. Die Weiterentwicklung des PC 1715, der PC 1715W wurde 1987 auf der Leipziger Frühjahrsmesse vorgestellt.
Dieser besitzt 64KB Arbeitsspeicher sowie eine 256 KB RAM-Disk.
Als Betriebssystem verwendete der 1715W das neue SCP 3.0. Der Robotron 1715 galt als direkter Nachfolger des A5120 und war voll softwarekompatibel zu diesem. 

nach oben

Arbeitsplatzcomputer - A7100

Typ:

A 7100

Gebaut:

ab 1986

Prozessoer:

K1810WM86

Taktfrequenz:

4,915 MHz

Register Bit:

16

Hauptspeicher RAM:

128 KB

Max. RAM :

1024 KB

ROM:

32 KB

Schnittstellen:

V.24, Centronics, IFSS, IFSP-Ports,Tastatur, Monitor

Auflösung Text:

80 x 25, s/w

Auflösung Grafik:

640 x 400, s/w

Betriebssystem:

SCP, CP/A, BOS, MUTOS, DCP

Programmiersprachen:

Basic, Fortran VI, Cobol, Modula-2, Pascal

HDD:

0 - 10 MB

FDD, CD- ROM etc.:

2 x 5,25" 512 KB FDD

Bauart des Gehäuses:

Desktop mit FDD

Tastatur:

Schreibmaschine QWERTZ 10er Block, mit 104 Tasten, diverse Sondertasten

Funktionstasten:

12

Größe in cm (B x T x H) :

46,5 x 45,5 x 18

Gewicht :

20,3 Kg

Sonstiges:

Prozessor russ. Nachbau vom 8086

genauer Nachbau der IBM.XT_Platine

AC= Arbeitsplatzcomputer

SCP und CP/A sind CP/M Clone

max. 4x FDD

 

Der Robotron A7100 ist ein grafikfähiger (CGA) 16-bit-Mikrorechner auf der Basis des russischen Prozessors K1810WM86 (kompatibel zu I8086) mit einem Takt von 4.915 MHz. Seine maximale Hauptspeicherkapazität
beträgt 896 KByte.  Er wurde mit 256 KByte Arbeitsspeicher und zwei Diskettenlaufwerken (Festplattenbetrieb vorbereitet) ausgeliefert und konnte mit mehreren Betriebssystemen (SCP1700, BOS1810, MUTOS1700) betrieben werden. 

nach oben

Personalcomputer EC 1834

Name:

EC 1834 

Typ:

ESER PC

Baujahr:

ab 1988 

Prozessor:

K1810WM86

Taktfrequenz:

4,912 MHz

Register Bit:

8

FPU(Coprozessor):

K1810WM87

Hauptspeicher RAM:

256,00 KB

MAX. RAM:

1024,00KB

ROM:

32-64 KB

Schnittstellen:

Tastatur, Monitor, 2- 4x serielle,parallel, 8x Erweiterungsport, FDD

Auflösung:

640 x 480

640 x 400

16 Farben

Betriebssystem:

DCP 3.2, QuickDOS, SCP

Programmiersprachen:

Basic, Fortran 77,C, SPEEDC (ähnlich wie C), Modula - 2, TPASCAL

HDD:

10 -70 MB

FDD, CD-ROM:

2 od. 4 x 5,25" 720 KB FDD

Bauart des Gehäuses:

Desktop mit FDD

Tastatur:

Schreibmaschine 10er Block, mit 106 Tasten

Funktionstasten:

12

Größe in cm (B x T x H):

51,7 x 4,7 x 14,2

Gewicht:

16 Kg

Nachfolger:

EC1835

Zubehör:

21 od. 42 MB HDD

FDD 8"

Rolanet- Karte(=Ethernet)

Sonstiges:

CPU ist ein russischer 8068-Nachbau

DCP ist ein MS-DOS-Clone

Der Bereich über 640 KB als RAM-Disk

 

Mit dem ESER- Personalcomputer EC 1834 wurde eine wesentliche Leistungssteigerung in der Hardware realisiert und ein international bei 16-bit-Personalcomputern eingeführtes Softwareniveau erreicht. Auf dieser Basis wurden auch neue Anwendungsgebiete erschlossen. Zum Spektrum der Einsatzgebiete gehörten u.a. CAD/CAM Anwendungen, wissenschaftlich-technische Berechnungen, ökonomische Berechnungen, Textverarbeitung, Softwareentwicklung sowie Prozesssteuerung und -überwachung. Basis des Mikroprozessorsystems war der 16-Bit-Mikroprozessor K1810 WM 86 (8086). Als Hauptbetriebsystem wurde im EC 1834 das leistungsfähige disketten- bzw. harddiskorientierte Betriebssystem DCP (disk control program) implementiert.
Er verfügte über 256k RAM, 2x720K 5.25 Laufwerke und eine 20 MB Festplatte.
Statt einer Festplatte kamen teilweise 4 Diskettenlaufwerke zum Einsatz.
Auf dem externen Monitor konnte er 640x480 Bildpunkte farbig darstellen.

nach oben

letzte Änderung: 07.04.2015

Hilfe

Servicedesk

Neues Augusteum
2. Etage, Raum A252

Telefon: +49 341 97-33333
E-Mail

Suche