Rechenmaschinen

nach oben

Triumphator Modell C

Baujahr:

ab 1920 

Bezeichnung:

Vierspezies-Sprossenradmaschine auf einem Holzbrett mit Original Blechkasten, manuell 

Stellenzahl:

8 x 8 x 13 

Größe:

33,5 x 18,5 x 14,5 cm 

Gewicht:

3 kg 

Diese Sprossenradmaschine wurde 1913 im Triumphator-Werk in Leipzig-Mölkau als alleiniger Fabrikant hergestellt, das seit 1904 Rechenmaschinen unter der Bezeichnung Triumphator herstellte und vertrieb.
Die Besonderheit dieser Maschine ist der Schnellöschhebel für das Einstellwerk ,ein nach vorn zu klappender Metallbügel.
Die Triumphator-Maschinen wurden vom Beginn der Produktion im Jahr 1904 an serienmäßig eingebaut.
Die Maschinen waren aufgrund dieser Extras relativ teuer, weshalb das Werk auch einfachere Modelle ohne Zehnerübertrag anbot, die erheblich preiswerter waren. 

nach oben

Madix

Baujahr:

ab 1950 

Bezeichnung:

Vierspezies-Sprossenradmaschine, manuell 

Stellenzahl:

13 x 8 x 13 

Größe:

28,9 x 18 x 14,3 cm 

Gewicht:

4,5 kg 

 

Die Maschine wurde von einer Firma aus Dresden in den 50er Jahren dem schwedischen Original nachgebaut. Die schwedische Rechenmaschine mit geteilten Sprossenrädern, wurde seit 1932 hergestellt.
Das Modell besitzt als Neuerung eine Zehn-Tasten-Einstellung, auch als Facit-Prinzip bezeichnet. Sobald man eine Taste anschlägt, erscheint die entsprechende Ziffer im Einstellkontrollwerk. Wird die Kurbel gedreht, sind die 10 Tasten gesperrt, bis die Maschine auf Null gestellt ist.
Die Divisionstaste an der rechten Seite der Zehnertastatur bringt die eingestellte Zahl in die richtige Stellung für die Division.
Das Gehäuse weicht vom Vorbild Facit ab, jedoch wurde die Technik bis in das kleinste Detail von der Facit TK übernommen.

nach oben

Elka 22M

Baujahr:

ab 1972 

Bezeichnung:

elektronischer Tischrechner 

Stellenzahl:

12-stellig

Größe:

40 x 35 x 15 cm 

Gewicht:

3,5 kg 

ELKA 22M ist ein bulgarischer Tischrechner mit diskreten Bauelementen. Die Anzeige erfolgte über Anzeigeröhren. Die Lebensdauer dieser Röhren war sehr begrenzt.

nach oben

Nisa AK 5

Baujahr:

ab 1962

Stellenzahl:

10 x 10 x 20

Drehzahl U/min:

420 

Höhe:

185mm 

Breite:

355mm 

Tiefe:

295mm 

Gewicht:

7,6kg 

Spannung, Stromart:

110/220V, ~50Hz 

Leistungsaufnahme:

40W 

Entstörungsgrad:

R 02 


Die Nisa ist eine Staffelwalzenmaschine aus der CSFR mit geteilten Staffelwalzen.
Sie wurde meist im Büro eingesetzt.
Die Nisa AK5 wurde mit der Hand betrieben und hatte eine Volltastatur.

nach oben

letzte Änderung: 07.04.2015

Hilfe

Servicedesk

Neues Augusteum
2. Etage, Raum A252

Telefon: +49 341 97-33333
E-Mail

Suche