ADiLO

Projektpartner

Dr. Heiko Kern
E-Mail
Wissenschaftlicher Partner

http://www.c-logistic.de Verbundkoordinator
Technologie- und Entwicklungspartner

http://www.appplant.de Technologie- und Entwicklungspartner

Werk Leipzig, FG-855 Assoziierter Partner

Adaptives Deeskalationsmanagement für die Logistik

Im Straßengüterverkehr kann es bei allen beteiligten Akteuren immer wieder zu unvorhersehbaren Ereignissen bzw. Störfällen kommen. Beispielhaft seien hier Staus, Verzögerungen an den Laderampen oder Routenänderungen erwähnt. Der Nachrichten‐ und Informationsfluss bei derartigen Abweichungen vom Standard-Prozess erfolgt oft manuell, unstrukturiert und ineffizient, sodass es bei beteiligten Akteuren zu Prozessstörungen kommen kann. Die Folge sind unnötige gesellschaftliche und ökologische Belastungen (z. B. erhöhtes Verkehrsaufkommen oder steigender CO2‐Ausstoß durch wartende LKW).

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines automatisierten, adaptierbaren Deeskalationssystems, welches einen gesteuerten, durchgehenden und zielgerichteten Nachrichtenaustausch zwischen den verschiedenen Akteuren entlang der Transportkette gewährleistet, um Störfälle strukturiert, automatisiert und dokumentiert abwickeln zu können. Das Deeskalationssystem soll mithilfe von offenen Schnittstellen auf bestehenden Transport‐ und Logistiksystemen aufsetzen. Versender und Empfänger werden über vorhandene Standardschnittstellen oder über die Schnittstellen des Deeskalationssystems eingebunden. Der innovative Gedanke des Projektes liegt darin, dass das Deeskalationssystem einschließlich der definierten Prozessabläufe und Nachrichtenvermittlung kundenindividuell angepasst und erweitert werden kann.

letzte Änderung: 28.10.2016

Hilfe

Servicedesk

Neues Augusteum
2. Etage, Raum A252

Telefon: +49 341 97-33333
E-Mail

Suche