Hier finden Sie nützliche Hinweise rund um das Uni-Login. Das Uni-Login besteht aus der Nutzerkennung und dem Passwort.

Eine junge Frau am Schreibtisch, vor ihr ein Laptop
Foto: Colourbox

Das Uni-Login ermöglicht den Zugang zu folgenden Services:

  • E-Mail, Webmail
  • WLAN-Nutzung auf dem Campus (u. a. im Hörsaalgebäude, am Universitätsrechenzentrum, in der Universitätsbibliothek, in der Mensa)
  • Nutzung vom Studienportal AlmaWeb und Online-Einschreibesystem Tool
  • Zugang ins Internet über Terminalserver, dfn@home, VPN, Web-VPN
  • E-Learning: Moodle
  • Zugang zu den PC-Arbeitsplätzen in den Pools
  • AAI/Shibboleth
  • Zugang zum Uni-Netz über Hörsaaldosen 
  • Durchführung von Videokonferenzen

An den Recherche-Arbeitsplätzen der Universitätsbibliothek erfolgt die Anmeldung über die Lesekartennummer und das zugehörige Passwort bei der UBL.

Erste Schritte

Sie sind neu an der Universität Leipzig ? Dann erhalten Sie mit Vertragsbeginn (Studierende, Mitarbeitende oder Gäste) i.d.R. eine E-Mail vom Universitätsrechenzentrum zur Aktivierung Ihres Uni-Logins.
Teilweise werden Ihnen diese Informationen auch von den Personal- oder Gastverantwortlichen der jeweiligen Einrichtung bereitgestellt.

Um Zugang zu den IT-Services mit Ihrem Uni-Login zu erhalten, müssen Sie diesen erstmalig über das IDM-Portal aktivieren.
Bitte folgen Sie den Anweisungen in der Aktivierungs-E-Mail.

 

Das Passwort muss den folgenden Vorgaben entsprechen:

  • mindestens 8 Zeichen, davon
    • mindestens ein Großbuchstabe und ein Kleinbuchstabe
    • mindestens eine Zahl
    • mindestens ein spezielles Zeichen
  • nicht länger als 32 Zeichen
  • erlaubte Zeichen sind:
    • Buchstaben: a-z, A-Z
    • Zahlen: 0-9
    • Spezielle Zeichen: ! $ % / = ? * + # - _ . : , @
  • darf nicht mehr als 3 aufeinanderfolgende Zeichen enthalten (z.B. 123 or abc)
  • das Passwort darf nicht in einem Wörterbuch stehen oder ein einfaches Muster haben
  • darf nicht die Worte „almaweb” und „unileipzig” und keine Teile des eigenen Namens enthalten

Anleitung

Je nach dem, ob Sie an unserer Universität arbeiten, studieren oder als Gast hier sind, gilt es unterschiedliche Dinge bei der Nutzung und Bereitstellung Ihres Uni-Logins zu beachten.

Im folgenden informieren wir Sie über das Vorgehen bei der IDM-Anmeldung in den Sprachen Arabisch, Französisch und Spanisch. Hierfür bieten wir Ihnen Anleitungen im PDF-Format zum Download an.

IDM-Aktivierung in Arabisch
تسجيل IDM باللغة العربية
PDF 734 KB

IDM-Aktivierung in Französisch
Inscription IDM en Françes
PDF 693 KB

IDM-Aktivierung in Spanisch
Registro de IDM en español
PDF 667 KB

 

Sofern nicht bereits ein Uni-Login vorhanden ist, erhalten alle Studierenden nach der Immatrikulation eine E-Mail an die bei der Bewerbung hinterlegte E-Mailadresse mit den Login-Daten für die zentralen IT-Dienste der Universität Leipzig (z. B. WLAN und E-Mail-Postfach).

Das Uni-Logins ersetzt nach der Immatrikulation das zuvor genutzte Bewerber:innen-Login in AlmaWeb.

Die vollständige Einrichtung Ihres Nutzer:innenkontos erfolgt erst, nachdem Sie die Aktivierung im IDM-System durchgeführt haben.

Sofern nicht bereits ein Uni-Login vorhanden ist, erhalten Mitarbeitende die Login-Daten für die zentralen IT-Dienste der Universität Leipzig im Rahmen des Einstellungsprozesses entweder per E-Mail (falls eine E-Mailadresse im Personaldezernat hinterlegt wurde) oder über die jeweilige Einrichtung ausgehändigt.

Mitarbeitende aus dem Bereich Medizin erhalten ebenfalls ein Uni-Login, sofern sie zur Medizinischen Fakultät gehören oder als akademische Mitarbeitende des Universitätsklinikums gelten.

Darüber hinaus liegt i.d.R. bereits ein eigener Zugang für die IT-Systeme der Medizin vor:

BENUTZER:INNENNAME@medizin.uni-leipzig.de

Dieser liegt in der Verantwortung des Bereich 1 (Informationsmanagement) des Universitätsklinikums.

Zum Webauftritt des Universitätsklinikums

Uni-Logins für Gäste einer Einrichtung und externe Nutzer:innen (z. B. Firmen) werden durch Ansprechpartner:innen der jeweiligen Einrichtung angelegt. Die Ansprechpartner finden Sie in der Suche auf dieser Seite oder über folgende Liste (abrufbar aus dem Intranet):

LISTE DER ANSPRECHPARTNER:INNEN (PDF.)

Alternativ können Sie die jeweiligen Ansprechpartner auch beim ServiceDesk erfragen.

FAQ

Das Uni-Login besteht aus der anonymen Nutzerkennung und dem Passwort.

Mit der Einführung des Identitätsmanagementsystems an der Universität Leipzig werden sukzessive allen neuen Nutzer:innen automatisch anonyme Nutzerkennungen zugewiesen.

  • z.B. ul35teci
  • Der anonyme Benutzer:innenname besteht aus acht Zeichen.
  • Es setzt sich aus drei Teilen zusammen: [zwei zufällige Buchstaben] + [zwei zufällige Ziffern] + [vier Buchstaben mit Vokal und Konsonant im Wechsel]
  • Der Benutzer:innenname kann nicht geändert werden.

Einzelne Anwendungen erfordern die Angabe des erweiterten Uni-Logins. Bitte beachten Sie hierzu die jeweiligen Anleitungen. Das erweiterte Uni-Login ist entsprechend Ihres primär zugewiesenen Mailservers (server1 / studserv)  z.B. wie folgt aufgebaut:

ul35teci(at)uni-leipzig.de oder ul35teci(at)studserv.uni-leipzig.de

  • Alle bisherigen Uni-Logins behalten ihre Gültigkeit und werden nicht in anonyme Nutzerkennungen umgewandelt.

Das Passwort darf nicht weitergegeben werden und muss den folgenden Vorgaben entsprechen:

  • mindestens 8 Zeichen, davon
  • mindestens ein Großbuchstabe und ein Kleinbuchstabe
  • mindestens eine Zahl
  • mindestens ein spezielles Zeichen
  • nicht länger als 32 Zeichen
  • erlaubte Zeichen sind:
  • Buchstaben: a-z, A-Z
  • Zahlen: 0-9
  • Spezielle Zeichen: ! $ % / = ? * + # - _ . : , @
  • darf nicht mehr als 3 aufeinanderfolgende Zeichen enthalten (z.B. 123 or abc)
  • das Passwort darf nicht in einem Wörterbuch stehen oder ein einfaches Muster haben
  • darf nicht die Worte „almaweb” und „unileipzig” und keine Teile des eigenen Namens enthalten

Ist Ihnen Ihr aktuelles Passwort bekannt, können Sie selbst ein neues Passwort einrichten.

  1. Melden Sie sich mit Ihrem aktuellen Passwort im IDM-Portal an. 
  2. Wählen Sie im IDM-Portal in der Selbstverwaltung den Menüpunkt „Passwort ändern”.
  3. Zur Verifizierung müssen Sie zuerst Ihr aktuelles Passwort eintragen und mit „Weiter” fortfahren.
  4. Danach geben Sie das neue Passwort zweimal ein. Bitte beachten Sie bei der Wahl des Passworts die angezeigten Passwort-Regeln. Bestätigen Sie mit „Passwort ändern”.
  5. Die Änderung wird bestätigt und damit ist das neue Passwort aktiv.

Ihr Passwort darf nicht weitergegeben werden!

Zum IDM-Portal

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie sich mit der Verifizierung über Ihren Rückkanal ein neues Passwort erstellen.

  1. Öffnen Sie das IDM-Portal und rufen Sie die Funktion „Passwort vergessen?” auf
  2. Geben Sie Ihr Uni-Login ein und bestätigen Sie es erneut
  3. Bestätigen Sie den Versand des Sicherheitscode an Ihren Rückkanal
  4. Sie erhalten umgehend eine E-Mail vom Absender „servicedesk@uni-leipzig.de” mit dem Betreff „Passwort vergessen - Verifizierung” im Postfach Ihrer angezeigte Rückkanaladresse
  5. Rufen Sie den Link direkt aus der E-Mail auf oder kopieren Sie den Sicherheitscode manuell
  6. Nach der Verifizierung können Sie ein neues Passwort festlegen. Bitte beachten Sie bei der Wahl des Passworts die angezeigten Passwort-Regeln. Bestätigen Sie mit „Passwort ändern”.
  7. Die Änderung wird bestätigt und damit ist das neue Passwort aktiv.

Sollten Sie keinen Rückkanal hinterlegt haben, so ist eine Identitätskontrolle mit einem gültigen Lichtbildausweis notwendig. Bitte wenden Sie sich dazu an den Servicedesk.

Ihr Passwort darf nicht weitergegeben werden!

Die Rückkanäle dienen der Übermittlung sicherheitsrelevanter Informationen vom URZ an Sie, sollte Ihr Zugriff auf Ihre Uni-Mailbox verloren gehen. Sie können dazu eine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld) und eine SMS-Nummer (optional) eintragen im IDM-Portal unter „Meine Daten”.

Zum IDM-Portal

Benachrichtigungen erfolgen an diese Eintragungen. Neue Passwörter werden nur an die von Ihnen bereits eingetragenen Rückkanäle versendet. Es erfolgt keine Information an andere Personen oder erst im Bedarfsfall mitgeteilte Adressen bzw. Nummern. Bitte achten Sie daher unbedingt darauf, Ihre Rückkanäle aktuell zu halten.