In regelmäßigen Sitzungen des CIO-Beirates tauschen sich Nutzergruppen der Universität mit dem CIO und den Vertreter:innen des CIO-Boards aus. Hier finden Sie die Zusammenfassungen der bisherigen Sitzungen.

zur Vergrößerungsansicht des Bildes: Fäuste die sich als Teamworkgeste berühren
Foto: Colourbox

Sitzungszusammenfassungen 2024

Auf der zweiten Sitzung des CIO-Beirates im Jahr 2024 standen Themen zur IT-Sicherheit und zum IT-Management im Fokus. Die Mitglieder nehmen Änderungen zur Nutzendenverwaltung im WLAN, den Entwurf einer Richtlinie für Serverräume sowie den Stand zum IT-Notfallmanagement zur Kenntnis. Die Mitglieder beraten Herausforderungen bei der Umstellung auf Windows 11 aus Sicht der Fakultäten und Einrichtungen.

In der ersten Sitzung im Jahr 2024 befassten sich die Mitglieder vornehmlich mit Fragen der IT-Sicherheit und Finanzierung von IT. Zero Trust Architekturen können helfen, die IT-Sicherheit zu erhöhen; ihre Umsetzung ist aber für Institutionen, wie es Hochschulen sind, sehr herausfordernd. Das Universitätsrechenzentrum verweist auf ihre aktuelle Warnung in Bezug auf New Outlook für Windows, Android und iOS. Zweiter Schwerpunkt der Beratungen stellte der Bericht der AG „Finanzierung IT“ dar. Die Mitglieder diskutierten den aktuellen Stand und Herausforderungen zur Finanzierung von IT in den Fakultäten und zentralen Einrichtungen.

Sitzungszusammenfassungen 2023

Zur letzten Sitzung des CIO-Beirates im Jahr 2023 haben die Mitglieder mit Mitarbeitenden der Stabsstelle Universitätskommunikation (SUK) und des Teams Identitätsmanagement (IDM) beraten. Die SUK erläuterte die Kommunikationsprinzipien und -konzepte auf Social Media, auf dem zentralen Internetauftritt und im Intranet. Anschließend wurde die Funktionsweise und Integration des IDM der Universität Leipzig vorgestellt.

Schwerpunkte der Tagesordnung der 10. Sitzung waren IT-Systeme der Universität Leipzig zur Kommunikation, das Identitätsmanagement und das IT-Notfallmanagement. Als Alternative zu X (ehemals Twitter) wurde angeregt, dass die Universität eine eigene Mastodon-Instanz betreibt. Die Mitglieder befassten sich weiterhin mit dem Inter- und Intranetauftritt und den bereitgestellten Suchmöglichkeiten. Zum IT-Notfallmanagement wird der Informationssicherheitsbeauftragte gebeten, eine Arbeitsgruppe einzurichten, um den hochschulweiten Austausch zu untersetzten und gemeinsame Festlegungen zum Notfallmanagement zu empfehlen.

Schwerpunkte der Tagesordnung der neunten Sitzung des CIO-Beirates waren Fragen zur hochschulweiten Organisation der IT. Für die Finanzierung von IT-Systemen und IT-Diensten greifen die Einrichtungen auf verschiedene Instrumente zurück. Eine Arbeitsgruppe soll den aktuellen Stand aufbereiten und Empfehlungen für Veränderungen erarbeiten.

Weiterhin wurden die Auswirkungen der Novellierung der IuK-Benutzungsordnung diskutiert. Die Gruppe der Studierenden hat einen Tagesordnungspunkt zum E-Mailsystem der Universität als Diskussionspunkt eingebracht. Aktuell läuft eine Umfrage zu den IT-Diensten des Universitätsrechenzentrums unter den Studierenden.

Das Referat für Datenschutz und Informationssicherheit hat die Planungen für eine Awarenesskampagne vorgestellt und mit den Mitgliedern beraten.

In der achten Sitzung des CIO-Beirates stand erneut das Thema IT-Sicherheit im Vordergrund. Der Informationssicherheitsbeauftragte und das URZ informierten die Mitglieder über geplante Maßnahmen zur Netzsicherheit und zum IT-Notfallmanagement. Diese Maßnahmen betreffen alle Einrichtungen der Universität. Ziel sei, gemeinsam die IT-Sicherheit weiter zu erhöhen.

Das URZ wird die Betreiber von IT-Systemen über die weiteren Schritte informieren und bietet im Mai einen Übersichtsworkshop zur Perimetersicherheit an. Die Novellierung der IuK-Benutzerordnung schließt hierzu nahtlos an. Die Mitglieder haben die aktuelle Entwurfsfassung zur Beratung erhalten.

Als letzter Tagesordnungspunkt standen die IT-Dienste des URZ im Mittelpunkt. Es ist geplant, eine Umfrage zur Nutzung und Zufriedenheit durchzuführen.

Im Mittelpunkt der siebten Sitzung des CIO-Beirates stand das Thema IT-Sicherheit. Die Bedrohungslage habe sich bedeutend verschlechtert und immer mehr Hochschulen sind von Angriffen betroffen. Der Beirat wurde umfassend über bisherige und geplante Maßnahmen informiert. Das Thema IT-Sicherheit ist vielschichtig, weitreichend und betrifft technische, organisatorische und kulturelle Aspekte.

Den Mitgliedern wurde der Entwurf einer Rahmendienstvereinbarung IT vorgestellt, in der Festlegungen zur Nutzung von IT durch Mitarbeitende geregelt werden soll. Die Themenbereiche Datenschutz und Informationssicherheit spielen in der Richtlinie eine besondere Rolle.

Die Stabsstelle Universitätskommunikation informierte den CIO-Beirat über anstehende Anpassungen des zentralen Internetauftritts und stellte den Bedarf für Anpassungen des Intranets vor.

Sitzungszusammenfassungen 2022

Schwerpunkt der sechsten Sitzung am 6. Dezember 2022 waren die Dienste des Universitätsrechenzentrums. Mit der Neugestaltung seiner Webseite hat das URZ die Beschreibung und Gruppierung der Dienste an den verschiedenen Nutzergruppen an der Universität ausgerichtet. Die Struktur des Dienstekatalogs sowie das zugrundeliegende IT-Servicemanagement wurden vorgestellt. Die Mitglieder des CIO-Beirates gaben außerdem Rückmeldungen zu den Diensten und stellten Nachfragen.

Die Sitzung schloss mit Berichten zur Planung für den Tag der Lehre 2023 und zum Bearbeitungsstand der IuK-Ordnung.

Im Zentrum der fünften Sitzung des CIO-Beirates am 11. Oktober 2022 stand die gemeinsame Reflektion und Priorisierung von anstehenden Beratungsthemen für den CIO-Beirat. Ein Resultat ist, dass die Dienste des Universitätsrechenzentrums in der nächsten Sitzung vorgestellt und besprochen werden sollten.  

Im Zuge der Berichte wurde über den aktuellen Bearbeitungsstand zur in Überarbeitung befindlichen IuK-Ordnung sowie über die Vorbereitung einer Abfrage zu IT-Strukturen an der Universität Leipzig berichtet. 

 

Zu den Services des Universitätsrechenzentrums

Auf der vierten Sitzung des CIO-Beirates am 13. Juli 2022 wurde u.a. zur Abschaltung des sog. Web-VPN beraten. Der Zugriff auf das Netzwerk der Universität Leipzig ist ab dem 1. Januar nur noch über den sog. VPN-Client weiterhin wie gewohnt möglich. Die Mitglieder des CIO-Beirates diskutierten die Auswirkungen einer Einstellung des Dienstes auf die verschiedenen Statusgruppen und vereinbaren, in ihren jeweiligen Umfeldern auf die Abschaltung aufmerksam zu machen. Die Hochschulöffentlichkeit wird ebenfalls umfassend vor der Abschaltung informiert und es sollen Hilfsstellungen zur Umstellung angeboten werden.  

Informationen zur Abschaltung des Web-VPN

 

Zwei Tagesordnungspunkte befassten sich mit der Digitalisierung in Lehre und Studium. In einem Bericht wurden Anregungen, Impulse und Diskussionsthemen aus dem Workshop „Was macht eine Präsenzuniversität im digitalen Zeitalter aus und was braucht es dafür?“ vorgestellt. Anschließend wurden Herausforderungen im Umgang mit hybrider Medientechnik in den zentralen und dezentralen Lehrräumen besprochen.  

weiterführende infos vom Tag der Lehre 2022

Die Beratungs- und Berichtspunkte zur dritten Sitzung des CIO-Beirates am 3. Mai 2022 waren vielfältig. Anfragen zum Datenschutz bei Cloudprodukten sowie zu Online-Prüfungen wurden behandelt. Die Mitglieder des CIO-Beirates engagierten sich aktiv beim Tag der Lehre im Workshop „Was macht eine Präsenzuniversität im digitalen Zeitalter aus und was braucht es dafür?“. Als wichtiges Querschnittsthema fasste der Leiter der Stabsstelle für Chancengleichheit, Diversität und Familie rechtliche und technische Anforderungen an die digitale Barrierefreiheit gemäß der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) als Impulsvortrag zusammen.

 

ZUM Informationsportal FÜR digitale Barrierefreiheit

Die Schwerpunkte der zweiten Sitzung des CIO-Beirates am 8. Februar 2022 waren die Regelungen zur Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) an der Universität Leipzig und die Beratung zum Stand bei der Digitalisierung von Lehre und Forschung. Im Rahmen der Novellierung der Benutzungsordnung für das Informations- und Kommunikationssystem (IuK-Ordnung) soll auch das Verhältnis zwischen dezentralen IT-Betreibern und dem Universitätsrechenzentrum betrachtet werden, um eine gemeinsame Grundlage für die Weiterentwicklung der IT-Architektur der Universität Leipzig festzulegen. Zu diesem Zweck wurde eine Arbeitsgruppe „IuK-Ordnung“ eingesetzt.

Der Prorektor Bildung stellte den Maßnahmenplan zur Digitalisierung in Lehre und Studium vor, der als ein Ergebnis der Peer-to-Peer-Beratung durch das Hochschulforum Digitalisierung abgleitet wurde und beantwortete Rückfragen der Mitglieder des CIO-Beirates. Anschließend wurden zu Herausforderungen und dem aktuellen Stand bei Videokonferenzsystemen und hybrider Medientechnik in Lehrräumen beraten. Der Prorektor Forschung berichtete über die Benehmensherstellung zur Digitalisierungsstrategie Forschung im Senat (siehe TOP 6.1 im Protokoll zur Senatssitzung vom 18. Januar 2022).

Informationen zur Peer-to-Peer-Beratung

Sitzungszusammenfassungen 2021

Am 8. November 2021 fand die konstituierende Sitzung des CIO-Beirates statt. Die bestellten Mitglieder vertreten unterschiedliche Interessensgruppen, wie z.B. Forschende, Lehrende, Studierende, Mitarbeiter:innen zentraler und dezentraler Einrichtungen sowie zentrale und dezentrale IT-Betreiber. Die Mitglieder bringen sich ergänzende aber auch überschneidende Perspektiven ein. Vertreter:innen der Forschung können z.B. auch die Perspektive Lehrender einnehmen. Wichtige Querschnittsbelange zur Informations- und Datensicherheit, zur Gleichstellung, Inklusion sowie die Perspektive der Personalvertretung sind ebenfalls abgedeckt.  

Die Prorektoren für Forschung und Bildung sowie die Kanzlerin berichteten über den Stand zur Digitalisierung in ihren Verantwortungsbereichen. Der Chief Information Officer stellte übergreifende Themen und die Strukturen zur IT-Governance der Universität Leipzig vor.  

Abschließend erfolgte ein Austausch zur zukünftigen Arbeitsweise und zu anstehenden Beratungsthemen des CIO-Beirates.